Am 25. September 2018 durften wir am Verkehrserziehungsprojekt „Apfel/Zitrone“, welches vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) angeboten wird, teilnehmen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Geschwindigkeit von Fahrzeugen im Ortsgebiet gemessen und die Fahrer werden – je nach Ergebnis – mit einem Apfel „belohnt“ oder mit einer Zitrone „verwarnt“.

Die Aktion wurde von einer eigens dafür ausgebildeten Mitarbeiterin des KFV geleitet. Außerdem war ein Polizeibeamter anwesend, der uns beim Anhalten der Fahrzeuge und Befragen der Lenker half.
Frau Direktor Lechner und Frau Kastenhofer unterstützten uns tatkräftig – ein tolles Projekt, das uns nicht nur Spaß und Freude bereitete, sondern auch auf eventuelle Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam macht und ein Sensibilisieren des eigenen Fahrverhaltens ermöglicht.